25/06 2018

Deckel sammeln


Kurz vor den Sommerferien traf sich die Schulgemeinschaft noch einmal im Forum, um die in den letzten Monaten eifrig gesammelten Deckel wiegen zu lassen. Insgesamt kamen aus allen 14 Klassen 128 kg Kunststoffdeckel zusammen. Die Sammelpartner REWE, Marktkauf und die Kindergärten lieferten ebenfalls gut 70 kg Deckel ab.

Seit drei Jahren beteiligt sich die Grundschule nun schon an der Aktion 500-Deckel-für-ein-Leben-ohne-Kinderlähmung. Pro Kilogramm gesammelter Kunststoffdeckel spendiert der Rotary Club Deutschland eine Poliospritze für Kinder in der Dritten Welt.


Die Ergebnisse werden in die Tabelle eingetragen.


01/06 2018

Waldwoche


Mit Becherlupen wurden die Bewohner des Waldbodens untersucht.


Bei bestem Wetter waren die Klassen der Grundschule in der letzten Woche unterwegs im Wald. Der Rüstjer Forst, der Kinderwald, das Krähenholz und der Wald in Neukloster wurden von den Grundschülern besucht. Bäume, Sträucher, Kräuter und die großen und kleinen Waldbewohner standen auf dem Lehrplan der Schülerinnen und Schüler. Ausgerüstet mit Becherlupen und Bestimmungsbüchern forschten die zweiten Klassen im Laubstreu nach Insekten. Die ersten Klassen erkundeten die gängigen Laub- und Nadelbäume des Waldes und die dritten und vierten Klassen beschäftigten sich mit dem Wald als Lebensraum für Tiere und als Erholungsraum für uns Menschen.

 








Neben den Forschungsaufträgen blieb allen Kindern viel Zeit, um die Ruhe im Wald zu genießen, kleine Hütten zu bauen, Waldmandalas zu erstellen und viele unterschiedliche Spiele zu spielen.




Es gab viel zu Erforschen und zu Entdecken aber auch viel Spaß im Wald.

20/05 2018

Igelklasse sammelt Müll

Eine gute Stunde lang war die Igelklasse rund um die Schule zum Müll sammeln unterwegs. Ausgerüstet mit Handschuhen, Eimern und Müllzangen kümmerten sich die Mädchen und Jungen um achtlos weggeworfene Flaschen, Papierfetzen, Deckel oder Plastikmüll. Innerhalb kurzer Zeit kamen so vier randvolle Eimer mit Müll zusammen. Anschließend freuten sich die Kinder über ein Stückchen saubere Natur rund um die Schule.



Jetzt ist alles wieder schön sauber.

02/06 2017

Waldtage 2017


Welcher Baum ist das?


Mit Becherlupen und Bestimmungsbüchern waren die Kinder der Grundschule Horneburg in der vergangenen Woche im Rüster Forst unterwegs. Bestimmung von Bäumen, Sträuchern und Tieren des Waldes stand auf dem Stundenplan der 14 Klassen.





Im Wald gibt es vieles zu entdecken.




Die Klasse 4c fühlt sich im Wald pudelwohl.


Ausgerüstet mit Becherlupen und Bestimmungstabellen erkundete die Klasse 4c Kleinstlebewesen im Laubstreu des Waldes.

Aus Naturmaterialien wurden anschließend fantasievolle Mandalas gelegt. Auch spielen, klettern und verstecken kamen nicht zu kurz.






Aus Naturmaterialien des Waldes legt die Klasse 1a tolle Waldmandalas. Nach getaner Arbeit erholen sich die Erstklässler beim Picknick auf dem Waldboden.





Die Klasse 4b fühlt sich im Rüster Forst wohl.

30/09 2016

Neue Umweltfahne



Im Rahmen des Herbstforums präsentierte Schulleiterin Sabine Folster stolz der versammelten Schulgemeinschaft die neue Umweltfahne. Kurz vorher war die Schule zum 6. Mal als Umweltschule in Europa ausgezeichnet worden.

Zwei Jahre lang hatten sich alle Klassen mit den Themen "Müll und Müllvermeidung" und "Schule zum Wohlfühlen" beschäftigt.

Besonders für das Engagement bei der 500-Deckel-Aktion, Müll sammeln in Horneburg, Mülltrennung in allen Klassen und die weitere Umgestaltung des Schulhofs hatten die Juroren der Stiftung Umwelt überzeugt.

24/05 2016

Waldtage


Gemeinsam mit dem Waldpädagogen erkundet die Froschklasse den Wald.


Statt Mathe und Deutsch standen in der vergangenen Woche Bäume, Sträucher und Tiere des Waldes auf dem Stundenplan der Grundschule Horneburg. Während der diesjährigen Waldtage beschäftigten sich alle Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Wald.

Die ersten Klassen erkundeten die Tierwelt und setzen sich mit Fuchs, Eichhörnchen und Co auseinander. In den zweiten Klassen ging es unter anderem um Bodenlebewesen und die wichtigsten Bäume des Waldes.

Im Krähenholz oder im Kinderwald konnten die Kinder anschließend alles vor Ort genau untersuchen.

Die dritten und vierten Klassen radelten in den Rüster Forst und erkundeten mit Waldpädagogen Stockwerke des Waldes, Nahrungsketten und Lebensgemeinschaften. Auch der Nutzen des Waldes im Hinblick auf Erholung und Holzindustrie wurde thematisiert.

Natürlich blieb auch noch Zeit, um ausgiebig im Wald zu spielen und zu toben.



Picknick auf der Waldwiese.

01/03 2016

Entspannung auf dem Schulhof


Unter dem Korb gibt es heiße Duelle.


Eine weitere Attraktion auf dem Schulhof der Grundschule ist der Basketballkorb, der in den Pausen und am Nachmittag eifrig von den Schülerinnen und Schülern in Beschlag belegt. Auf Anregung der Schülervertretung (SV) der Grundschule, bestellte Schulleiterin Sabine Folster den hohen Metallkorb und ließ ihn umgehend auf dem Schulhof aufbauen.

Gleichzeitig spendierte die Samtgemeinde Horneburg der Grundschule noch Tische und Bänke auf dem Schulhof, an denen vormittags und nachmittags gespielt, gemalt oder geklönt werden kann.

Das Spielhaus beherbergt unterschiedlichstes Bewegungsmaterial und Spielgeräte, die vor- und nachmittags ausgeliehen werden dürfen.






15/01 2016

Abfallsammler unterwegs


Die Eulenklasse im Einsatz


Trotz Kälte und klammen Fingern waren die Kinder der Eulen- und Igelklasse in dieser Woche rund um die Schule im Mülleinsatz unterwegs. Mit Eimern, Müllzangen und Gartenhandschuhen ausgerüstet sammelten sie rund um die Schule achtlos weggeworfenen Abfall auf. "Wir sind Umweltschule, also ist das auch unsere Aufgabe!", erklärten die Kinder einstimmig.

Flaschen, Knallfrösche, Plastik und Papierabfall landete in den Eimern der fleißigen Sammler. Die Grundschüler staunten nicht schlecht, dass nach nur einer Schulstunde in jeder Klasse 5 volle Eimer Abfall gesammelt werden konnten.

 




Die Eulen und die Igel freuen sich über die saubere Schulumgebung.





27/11 2015

500 Deckel für 1 Leben


Die Waage aus dem Matheunterricht leistet gute Dienste.


Seit den Sommerferien beteiligt sich die Grundschule Horneburg an der Sammelaktion "500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung!"

In allen Klassen sammeln die Schülerinnen und Schüler eifrig die bunten Plastikdeckel von Getränkeflaschen oder Milchtüten. Pro Kilogramm gesammelter Deckel spendet der Initiator, der Rotary Club, eine Spritze gegen Kinderlähmung für Kinder in der 3. Welt.

Für die Aktion wurden von der Schule große Sammelbehälter angeschafft, die von den Schulkindern bereits eifrig gefüllt wurden.

Am vergangenen Donnerstag kam die Schulgemeinschaft dann zum ersten gemensamen Wiegen im Forum der Grundschule zusammen. Schulleiterin Sabine Folster ließ es sich nicht nehmen, die gut gefüllten Eimer der 13 Klassen selbst auf die Waage zu stellen.

"Diese Sammlung von diesem Wertstoff passt haargenau zu uns als Umweltschule", freute sich Sabine Folster.

So kamen am Schluss insgesamt 48 Kilogramm Deckel aus allen Klassen zusammen, die vom Rotary Club demnächst in 48 Polio-Spritzen umgewandelt werden.

"Wir waren unglaublich fleißig und nun müssen wir alle weitersammeln!", spornte die Schulleiterin nochmals die stolzen Kinder und Lehrerinnen an.

 

Damit beim nächsten großen Wiegen noch mehr Deckel zusammenkommen, hat die Grundschule bereits den Horneburger Rewe-Markt und den Getränkemarkt von Marktkauf als Kooperationspartner gewinnen können. Demnächst können Kunden dort auch Plastikdeckel abgeben.

Die Oberschule und die Horneburger Kindergärten haben ebenfalls ihr Interesse signalisiert.

 



Frau Zerlaut und Frau Folster freuen sich über die fleißigen Sammler.

14/10 2015

Apfelpflücken der ersten Klassen


Mit Feuereifer waren die Erstklässler bei der Sache.


Mit Eimern, Säcken, Leiter und Bollerwagen waren die ersten Klassen der Grundschule Horneburg am Dienstag unterwegs, um für die anstehenden Apfeltage das leckere Äpfel von den Bäumen zu pflücken.

Die Apfelbäume auf der Streuobstwiese Hermannstraße waren das Ziel der Schülerinnen und Schüler. Apfelkenner Peter Schleßelmann begleitete die drei Klassen und hatte viele Tipps und Geschichten rund um den Apfel parat.

Eifrig wurden die reifen Frückte gepflückt und gesammelt. Auch während des gemeinsamen Frühstücks wurden bereits viele leckere Äpfel verzehrt.

Voll beladen kehrten die Erstklässler mittags in die Schule zurück.

Während der nächsten drei Tage sollen die Äpfel nun weiterverarbeitet, gemalt oder unter die Lupe genommen werden. Bis zu den Ferien wird sich in allen Klassen der Unterricht rund um das Thema "Apfel" drehen.








25/06 2015

Müll sammeln in Horneburg


Die Klasse 3c sammelt fleißig den Müll ein.


Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllzangen, Eimern und Säcken war am Donnerstag die ganze Schulgemeinschaft der Grundschule Horneburg im Ort unterwegs um Müll zu sammeln. Nach 2 Schulstunden kamen so 12 blaue Säcke voll mit achtlos weggeworfenem Unrat zustande.

Plastik, Flaschen, Papier oder Verpackungen wanderten in die mitgebrachten Eimer oder Tüten der Schülerinnen und Schüler. Sogar eine kaputte Musikanlage fischten die Kinder aus einem Gebüsch.

 

Schulleiterin Sabine Folster freute sich über das Engagement und den Eifer ihrer Schülerschaft.



Die zweiten Klassen ruhen sich nach getaner Arbeit auf dem Schulhof aus.




Die dritten Klassen ärgern sich über den Müll.





Überall wird eifrig gesammelt.




13/06 2015

Waldwoche 2015



Ganz im Zeichen des Waldes stand die vergangene Schulwoche in der Grundschule Horneburg. Themen rund um den Wald wurden in jeder der 13 Klassen besprochen.

Während die ersten Klassen die wichtigsten Tierarten kennen lernten, wurden Bäume und Kräuter in den zweiten Klassen thematisiert.

Nahrungsketten und die Nutzung des Waldes stand in den 3. Klassen auf dem Programmplan. Umweltschutz und Umweltzerstörung beschäftigten die 4. Klassen.

Außerdem besuchten die Klassen den Wald rund um das Gut Daudieck und den Landpark Lauenbrück, um die Lerninhalte vor Ort zu überprüfen.

 




Den 4. Klassen gefällt es sichtlich gut im Wald.



Die 4. Klassen besuchten den Wald rund um das Gut Daudieck. Neben Naturerkundungen und Waldspielen durften die Kinder aus Naturmaterialien Waldmandalas legen.

Aus den mitgebrachten Fundstücken entstanden später im Kunstunterricht Naturwebrahmen.

12/02 2015

Die 4b sammelt Müll


Sieben volle Eimer kamen zusammen.


Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllzangen und Eimern sammelten die Kinder der Klasse 4b Ende Januar achtlos weggeworfenen Müll rund um die Grundschule.

Die Viertklässler staunten nicht schlecht, als nach einer guten Stunde 7 Eimer voll mit Plastik, Kronkorken, Papier und Glasflaschen zusammen gesammelt waren.

"Wir sind Umweltschule, also achten wir auch auf unsere Schule", so die einhellige Meinung der Schülerinnen und Schüler, die trotz der herrschenden Minusgrade eifrig den Abfall aufsammelten.



17/10 2014

Umweltschule 2014


Die SV präsentiert die neue Umweltfahne.


Zum 4. Mal wurde die Grundschule Horneburg als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet. Dieser Titel wird alle zwei Jahre an Schulen für das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulumwelt verliehen.

Schulleiterin Sabine Folster und die Klassensprecherinnen und Klassensprecher präsentierten der Schulgemeinschaft stolz die neue Umweltfahne. Frau Folster erinnerte nochmals an die Projektwoche zum Thema Toleranz, an die neu eingeführten Wir-Tage und an die Apfelwoche mit anschließendem großen Schulfest.

In Aussicht stellte sie zum Schluss die neue Bewerbung im Jahr 2016, für die bis dahin gemeinsam an den Themen Müllvermeidung und Schule zum Wohlfühlen gearbeitet werden soll.

 

24/10 2014

Erstklässler pflücken Äpfel



Hoch hinaus gings für die Erstklässler, die gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Apfelkenner Peter Schleßelmann die Apfelernte einläuteten. Nach einem Vormittag eifriger Arbeit wurde stolz ein ganzer Bollerwagen voll mit Horneburger Pannkoken und Weihnachtsäpfeln für die Schulkinder der Grundschule mitgebracht.




05/06 2014

Waldwoche



Tannenzapfen, Moos, Äste und Blätter lassen sich zur Zeit nicht nur im Wald, sondern auch in den Klassenräumen der Grundschule finden. Während der Projektwoche "Wald" arbeiten alle Klassen zu verschiedenen Themen rund um Pflanzen und Tiere des hiesigen Waldes.

Während sich die ersten Klassen mit den Tieren des Waldes beschäftigen, konzentrieren sich die zweiten Klassen auf Wachstumsbedingungen und Lebensräume für die verschiedenen Pflanzen und Tiere der hiesigen Wälder.

Ökologische und ökonomische Nutzen steht für die Viertklässler im Vordergrund.

Hautnah haben alle Klassen den Wald beim klasseninternen Wandertag ins Krähenholz oder zum Waldkindergarten erlebt. Dabei gab es rechts und links der schattigen Waldwege allerlei zu entdecken. Die unterschiedlichen Baumarten mit ihren Standortbedingungen und Sträucher und Kräuter standen im Blickpunkt. Ausgerüstet mit Becherlupen und Bestimmungstabelle gings auch auf die Suche nach Insekten, die im trockenen Laub oder unter vermoderten Ästen hausen.

 




Die Viertklässler besuchen das Krähenholz.



Von den Jägern des Hegerings gibt es Informationen aus erster Hand.


Die großen Waldbewohner konnten am Mittwoch auf dem Schulhof der Grundschule ausgiebig unter die Lupe genommen werden. Die Jäger des Hegerings Horneburg machten mit ihrem Anhänger "Lernort Natur" Station auf dem Schulhof der Grundschule. Obmann Peter Schneider und seine Kollegen hatten rund 50 einheimische Tiere mitgebracht und erzählten den Kindern der 2. und 3. Klassen ausführlich über Lebensweise und Besonderheiten der einzelnen Tiere. Doch nicht nur Sehen sondern auch vorsichtiges Fühlen war erlaubt. Das borstige Wildschweinfell durfte ebenso getreichelt werden, wie das samtweiche Fell des kleinen Rehkitzes oder die spitzen Zähne vom Rotfuchs. Die Jäger freuten sich über das große Interesse und die vielen Fragen der Kinder, die selbst in den Pausen und nach Schulschluss kaum weniger wurden.

 

02/04 2014

Kinder einer Welt


Die ersten Klassen waren rund um den Globus gereist.


Zum Abschluss der Lesewoche traf sich am Mittwoch die ganze Schulgemeinschaft der Grundschule Horneburg im Forum der Schule. Die Klassen präsentierten ihren Mitschülern und vielen Eltern die Arbeitsergebnisse der vergangenen Woche.

"Reise um die Welt" war das Thema der diesjährigen Lesewoche. In den 2. und 4. Klassen ging es um das Thema Afrika. Während in den 2. Klassen das Buch "Karibu Afrika" gelesen wurde, beschäftigten sich die Großen mit dem Buch "In Afrika war ich nie allein". Die 3. Klassen reisten mit "Fliegender Stern" nach Nordamerika und lernten die Sitten und Gebräuche der amerikanischen Ureinwohner kennen. In den ersten Klassen und im Schulkindergarten reisten die Kinder mit dem Hasen Felix jeden Tag in ein anderes Land.

Kleine Vorträge, Lieder, Trommeleinlagen, Gedichte und Tänze wurden nun im gemeinsamen Forum präsentiert. Der Schulchor von Frau Bischoff steuerte das schmissige Lied "Kinder einer Welt" bei.

Schulleiterin Frau Folster bedankte sich bei Kindern und Lehrern für die schöne Lesewoche und wünschte am Schluss allen Kindern, Eltern und Lehrerinnen schöne und erholsame Osterferien.

Im Anschluss konnten sich Schüler und Eltern noch auf Stellwänden und Tischen über die Arbeitsergebnisse der einzelnen Klassen informieren.

 






Stolz präsentierten die Klassen ein buntes Programm im Forum der Schule.




01/04 2014

Schulgarten ist frühlingsfit



Viele fleißige Hände waren am vergangenen Samstag Vormittag im Schulgarten der Grundschule im Einsatz. Bei strahlendem Sonnenschein wurde gemeinsam mit dem Lehrerkollegium Unkraut gezupft, Beete umgegraben, Wege ausgebessert und Sträucher zurückgeschnitten. Der Schulgarten sollte für das kommende Gartenjahr vorbereitet werden. Die Kinder der Schulgarten-AG werden nach den Ferien die weitere Pflege übernehmen. Kartoffeln, Karotten, Salat, Radieschen und Blumen werden in die blitzsauberen Beete gepflanz und gesäht werden.

 

Die Schulleitung bedankt sich herzlich bei allen fleißigen Kindern, Eltern und Kollegen für die engagierte Gartenarbeit.







Alle fleißigen Helfer stärken sich an den leckeren Brötchen.

01/05 2013

Schulgarten


Die Schulbeete werden für die Aussaat vorbereitet.


Nachdem Eis und Schnee getaut sind, konnte die AG Gartenbau im Schulgarten endlich richtig loslegen. Während der letzten Treffen standen Unkraut zupfen, Beete umgraben, Platten verlegen, Kartoffeln pflanzen und eine Kräuterspirale anlegen auf dem Programmplan der Gruppe.

Zu Beginn des Halbjahres hatten die Schülerinnen und Schüler während der Frostperiode Zeit, um Nistkästen für Meisen zu bauen und auf dem Schulgelände aufzuhängen. Gespannt warten nun alle auf die ersten Bewohner.

 



Im Werkraum entstanden Nistkästen für Meisen.

27/10 2012

Umweltschule 2012



Die Grundschule Horneburg wurde bereits zum 3. Mal von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) und dem Niedersächsischen Kultusministrium als Umweltschule in Europa ausgezeichnet. Dieser Titel wird alle zwei Jahre an Schulen für das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulwelt verliehen.

Besonders für die Arbeit zu den Themen „Wasser“ und „Schule zum Wohlfühlen“ wurde die Grundschule von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung und dem niedersächsischen Kultusministerium ausgezeichnet. So hatten sich die 3. und 4. Klassen in den vergangenen zwei Jahren mit dem Thema Wasser und Wasserverbrauch auseinandergesetzt und dazu allerlei Experimente durchgeführt. Mit dem Thema Müll und Müllvermeidung haben sich alle 13 Klassen der Grundschule beschäftigt. Die Kinder der 3. Klassen zeigten stolz die Ernteerträge ihrer Bemühungen im Schulgarten.

Schulleiterin Sabine Folster dankte im Rahmen des Herbstforums allen Kindern und Lehrerinnen für die gemeinsame Arbeit. Für die erneute Ernennung zur Umweltschule in zwei Jahren haben sich die Grundschüler diesmal Arbeit zu den Themen „Heimische Natur im Jahresverlauf erkunden“ und „Toleranz – Verschieden, einzigartig und wertvoll“ vorgenommen.



24/05 2012

Besuch in der Vogelausstellung

Zu Besuch in der privaten Vogelausstellung von Herrn Heinßen waren die Kinder der Forder-Gruppe Sachunterricht am vergangenen Mittwoch. Der passionierte Sammler zeigte den interessierten Kindern mit Vergnügen seine umfangreiche Sammlung, die hauptsächlich aus ausgestopften Vögeln, Nestern und Eiern besteht. Viele interessante Einzelheiten wusste Herr Heinßen zu berichten.

Die Schülerinnen und Schüler um Lehrerin Frau Blohm hatten sich zuvor im Internet und in Büchern über verschiedene einheimische Vogelarten informiert und im Schulgarten und an der Aue bereits erste Vogelbeobachtungen durchgeführt.

„Hier bei Herrn Heinßen können die Kinder die einzelnen Vögel genauer betrachten und ihre Artenkenntnisse in Ruhe erweitern. Die Vögel fliegen ja nicht weg“, freut sich Forder-Lehrerin Frau Blohm. Alle Kinder nutzten zudem die Gelegenheit, dem Fachmann viele Fragen zu seinem Spezialgebiet zu stellen.

 




16/04 2012

Schulgarten 2012



Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am Samstag etwa 120 fleißige Helferinnen und Helfer im Schulgarten der Grundschule. Gemeinsam mit den Lehrerinnen zupften große und kleine Gartenliebhaber eifrig Unkraut, schnitten Bäume und Büsche zurück, besserten Wege aus und bereiteten den Schulgarten auf die kommende Gartensaison vor. Zwischendurch stärkten sich alle an belegten Brötchen aus der Schulküche.

Das Lehrerkollegium bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung bei dieser gelungenen Aktion!