Sascha – Bis hierhin und nicht weiter

Sascha: Ein Stück über sexuellen Missbrauch

Am Dienstag und Mittwoch gastierte das Holzwurmtheater mit seinem Stück „Sascha – Bis hierhin und nicht weiter“ in der Aula der Grundschule Horneburg. Mit seinen großen Figuren brachte Schauspieler Jens Heidtmann den 3. und 4. Klassen sehr kindgerecht und sensibel das Thema sexuellen Missbrauch, gute und schlechte Geheimnisse und Nein-sagen näher. Nach der 45 minütigen Vorstellung hatten alle Kinder Gelegenheit, ihre Gedanken und Fragen zum Stück mit Herrn Heidtmann zu besprechen. Im Unterricht haben sich alle Klassen bereits im Vorfeld intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Schauspieler Jens Heidtmann mit seinen Figuren Margitta und Sascha.

Auch in der nächsten Zeit werden sich die Klassen noch mit den Themen „Gefühle, Grenzen setzen und Hilfe holen“ beschäftigen.

Die 4a und 4b folgen aufmerksam dem Theaterstück.

Mathematikwettbewerb Känguru

Am Donnerstag und Freitag gab es für die Kinder der Grundschule besonderen Grund zum Freuen: Die Preise des 2. Mathematikwettbewerbs, des Mathematikwettbewerb „Känguru“ wurden von Mathefachleiterin Kristin Wagner in den Klassen verteilt. Insgesamt 52 Kinder aus den 2.-4. Klassen waren im März angetreten, um die 24 kniffligen Matheaufgaben zu lösen. Für alle Teilnehmer gab es eine Urkunde und ein Knobelspiel.

Über ein T-Shirt und ein Mathepuzzle konnten sich außerdem 2 Mädchen freuen, die besonders viele Punkte abgesahnt hatten.

Matheolympiade

Rauchende Köpfe gab es in der vergangenen Woche in der Grundschule Horneburg. Insgesamt 37 Kinder aus den 3. und 4. Klassen nahmen am bundesweiten Mathematikwettbewerb, der Matheolympiade, teil. Köpfchen und logisches Denken waren gefragt, als es galt, verzwickte Rechenaufgaben zu lösen, geometrisches Vorstellungsvermögen zu beweisen, zu kombinieren, schätzen und mathematisch korrekt zu erklären. Allen Teilnehmern winken Urkunden.

Buchausstellung der Klasse 4c

Zur Buchausstellung lädt die Klasse 4c zur Zeit alle Kinder ins Forum der Grundschule ein. In der Lesewoche vor den Osterferien hatten sich alle Kinder der Eichhörnchenklasse mit einem selbstgewählten Buch beschäftigt, dazu geschrieben, gemalt und gebastelt. Das bei Jungs besonders beliebte „Gregs Tagebuch“ wurde gelesen, genau so wie „Die Schule der magischen Tiere“, Die drei ???, Lotta-Leben oder das Magische Baumhaus.

Natürlich stand dabei das Lesen im Vordergrund aber auch der kreative Umgang mit dem Inhalt und die abschließenden Buchvorstellungen vor der Klasse gehörten mit zum Buchprojekt.

Klassenlehrerin Meike Booken zeigte sich hocherfreut über die tollen Ergebnisse der Kinder. „Alle Kinder sind sehr stolz auf ihr Leseprojekt. Wir haben direkt noch 2 Wochen drangehängt, um die Ergebnisse gut präsentieren zu können“, erklärte Frau Booken und verwies auf die vielfältig gestalteten Leserollen, Plakate oder der Buchwelten im Schuhkarton. Die Ausstellung ist noch ein paar Tage für die Klassen der Grundschule zu besichtigen.