Großer Tag für die Kleinsten

Die Mädchen und Jungs der neuen 1b warten gespannt auf die Einschulung.

Am Samstag Vormittag hatten die Kinder der 5 Eingangsklassen der Grundschule Horneburg endlich ihren großen Auftritt. Mit Ranzen, Schultüte und viel Kribbeln im Bauch marschierten die Mädchen und Jungen an der Hand von Mama und Papa zur Einschulungsfeier in die Sporthalle der Grundschule.

Die 3b begrüßt die Schulanfänger mit einem bunten Musical.

Dort wurden sie von der Klasse 3b mit dem Theaterstück vom „Löwen, der nicht schreiben konnte“ begrüßt. Musiklehrerin Alja Meyer hatte mit ihrer Klasse dazu die Geschichte zu einem Musical mit schmissigen Liedern Texten eingeübt. Schulleiterin Sabine Folster hatte zudem ein lustiges Gedicht über Tiere in der Schule im Gepäck und spendierte jeder Klasse ein Buch als Begrüßungsgeschenk.

Danach gings für die aufgeregten I-Dötze auf zur ersten Schulstunde mit der Klassenlehrerin und den neuen Klassenkameraden. Nach gut 45 Minuten durften die Kinder schon mit den ersten Hausaufgaben im Gepäck zurück zu den wartenden Eltern, um anschließend mit Familie und Freunden zuhause weiterzufeiern.

Letzter Schultag

Feierlich und fröhlich verabschiedeten sich am Mittwoch die 4. Klässler von der Grundschulzeit. Die Klassenlehrerinnen hatten dazu ein buntes Programm mit 12 Stationen vorbereitet, das die Kinder in kleinen Gruppen ein letztes Mal durch die ganze Schule führte. Gerätebahn in der Sporthalle, Pushi spielen im PC-Raum, Mathe-Knobeleien, Gedichte schreiben, Rappen im Musikraum oder ein englisches Quiz sorgten für viel gute Laune. Kniffelig war die Zuordnung der Kinderfotos der Lehrerinnen, bei denen es viel Gelächter und Erstaunen gab. Bei der Aufgabe, einen kurzen Abschiedsgruß irgendwo im Haus zu verstecken, wurden dann auch noch die dunkelsten Winkel aufgesucht.

Viel Zeit und Gelegenheit also, um sich von der vertrauten Schule, den Lehrerinnen, Klassenkameraden und Freunden zu verabschieden. Gemeinsam gestalteten die Kinder noch ein buntes buntes Bild mit Daumenabdruck und Namen, das nach den Ferien einen Ehrenplatz in der Schule erhalten wird.

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück und einer Abschiedsrunde im Klassenraum ging es bei den Klängen von „Fluch der Karibik“ (damit wurden die Kinder vor 4 Jahren bei der Einschulungsfeier begrüßt) durch den bunten Regenbogen auf den Schulhof zu den wartenden Eltern und Geschwistern.

Die Schulleitung wünscht allen Schülerinnen und Schülern, ihren Geschwistern und Familien, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Lehrerkollegium und allen Freunden der Schule schöne und erholsame Sommerferien.

EURO 2020

Die Fußball-Europameisterschaft wurde auch in der Grundschule Horneburg kräftig zelebriert. An der tagesaktuellen EM-Wand konnten sich alle Kinder morgens über die Spielergebnisse informieren oder die Sportberichte aus dem Stader Tageblatt überfliegen. Regelmäßig konnten auch Tipps zu Spielergebnissen abgegeben werden. Sozialpädagogin Ina Propp freute sich nach Auswertung der letzten Spielergebnisse den Siegern der EM-Tipps ihre Preise zu überreichen.

Die Sieger des EM-Tipp-Spiels.

Ball über die Schnur – Turnier

Wilde Jubelschreie, lautstarke Anfeuerungsrufe und Freudenschreie waren am Mittwoch in der Sporthalle der Grundschule zu hören. Beim diesjährigen Ball-über-die-Schnur-Turnier der 4. Klassen ging es lautstark zur Sache.

In dem gut zweistündigen Turnier galt es, die gegenüberliegende Wand, das Tor oder sogar in den Basketballkorb zu treffen, um innerhalb von 5 Minuten möglichst viele Punkte zu erzielen. Um 10.30 Uhr konnte Schulleiterin Sabine Folster schließlich die Siegerklasse des Turniers verkünden und der Klasse 4c den Wanderpokal der Grundschule überreichen.

Die Klasse 4c freut sich über den Erfolg beim Ball über die Schnur – Turnier.

TRIXITT-Sportfest

Die Klasse 2b spielt Fußball im riesigen Menschenkicker.

Jubel, Anfeuerungsrufe und Applaus waren am Donnerstagvormittag auf dem Sportplatz Blumental zu hören. Bei bestem Wetter feierte die Grundschule Horneburg kurz vor Ende des Schuljahrs ein großes Sportfest gemeinsam mit dem Sportveranstalter „TRIXITT“. Schulleiterin Sabine Folster hatte die Bochumer Event-Veranstalter engagiert, um allen Kindern noch ein besonderes Highlight nach dem anstrengenden Schuljahr zu ermöglichen.

Die Sportanlage Blumental hatte sich deshalb bereits am frühen Morgen in eine bunte Bewegungslandschaft mit Völkerballfeld, Hindernis-Hüpfburg, Völkerballfeld, Speedmaster und mehreren Fitnessstrecken verwandelt. Das TRIXITT-Team begleitete die einzelnen Klassen mit viel Spaß und Elan durch die 9 Stationen.

Einen ganzen Vormittag lang galt es spannende Bewegungsangebote, abwechslungsreiche Einzel- und Klassenwettkämpfe zu absolvieren. In der riesigen Völkerball-Arena traten die einzelnen Klassen gegeneinander an. Im Menschenkicker tobten sich die Kinder beim Fußball spielen an Seilen aus. Das Highlight war der riesige aufblasbare Hindernisparcours, in dem jedes Kind klettern, krabbeln, springen und rutschen konnte. Im Speedmaster musste der Hindernisparcours – angefeuert von allen Mitschülern – möglichst schnell vorwärts und rückwärts durchlaufen werden. In den Sportpausen konnten sich die Kinder mit Obst, Gebäck und Getränken an einem Buffet stärken, dass diverse helfende Hände aus der Elternschaft organisiert hatten.

Schulleiterin Sabine Folster steckte mitten im bunten Treiben und freute sich über die glücklichen Kinder: „Es ist so schön zu sehen, wie ausgelassen und fröhlich die Kinder hier rennen, klettern und toben. Das letzte Schuljahr hat uns allen viel abverlangt. Die Kinder mussten auf viele schöne Dinge verzichten. Das Sportfest mit dem tollen Trixitt-Team, den tollen Eltern und den vielen Sponsoren ist ein wunderbarer Abschluss dieses Schuljahres.“

Klassenlehrerin Lisa Heyne ergänzte: „Die Kinder sind heute wirklich als Klasse wieder mehr zusammengewachsen. Manche Kinder sind dank der unermüdlichen Anfeuerungsrufe der Klassenkameraden sogar über sich hinausgewachsen.“

Die TRIXITT-Teamer verstanden es ausgezeichnet, die begeisterten Grundschüler zu sportlichen Höchstleistungen zu motivieren und in Bewegung zu halten. Am Schluss tanzten alle Kinder gemeinsam auf dem Sportplatz die vormittags eingeübte Tanzchoreographie mit.

Am Ende des actionreichen Vormittags gab es für jede Klasse auch eine Urkunde für die erbrachten Leistungen in den Wettbewerben. Als zusätzlichen Fairnesspreis gab es für die Klasse 3a einen nagelneuen Fußball mit allen Unterschriften des Trixitt-Teams. Mittags machte sich die Schulgemeinschaft müde und zufrieden nach einem aufregenden Vormittag auf den Rückweg zur Schule.

Um die Kosten für jedes Kind so gering wie möglich zu halten, hatte der Förderverein der Grundschule im Vorfeld eifrig die Spenden-Werbetrommel gerührt. Die Grundschule bedankt sich herzlich bei folgenden Spendern für die finanzielle und kulinarische Unterstützung: Atelier Christa Donatius und Michael Jalowczarz, Bäckerei von Bargen, Dachdeckerei Kühn GmbH & Co. KG, Dr. Christian und Dorothee Kröger, EDEKA Drewes Horneburg, Falken-Apotheke Rüdiger Koch, Forellenhof Wilke GmbH, Gerd Heinssen GmbH & Co., Kühn Solar GmbH & Co. KG, Methusalem e.V., Obstdiele zum Felde, Rechtsanwalt und Notar Carlo Coprian, Rats-Apotheke und Reformhaus Dr. Mathias Grau, Rewe Huber oHG, SoVD Ortsverband Horneburg, VGH Versicherungen Thorsten Söhl.

Alle freuen sich bei der Siegerehrung über die guten Leistungen.

Die Schulleitung dankt allen Eltern, allen voran Schulelternratsvorsitzende Maike Bundt, für die tatkräftige Hilfe beim Sportfest und Hausmeister Andreas Löhden für die Man-Power beim Aufbau. Alles in allem war es sicher ein unvergesslicher Tag für die Kinder – herzlichen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben!

Die Kinderburg

Der Hort „Die Kinderburg“ wurde gegründet von Hornebuger Familien, um für Familien da zu sein. Träger der Einrichtung ist die AWO.
Wir bieten qualifizierte Nachmittagsbetreuung für 6-10 jährige (Klasse 1-4)
Die Kinderburg
  • ist ein Ort der Begegnung
  • hat Raum und Gelegenheit zum Spielen, Bewegen, aktiv und kreativ sein
  • gibt Geborgenheit
  • bietet feste Ansprechpartner
Ein Tag in der Kinderburg:
Montag bis Donnerstag: Um 15.30 endet die betreute Ganztagsschule, die Kinder kommen in die Kinderburg. Ab 15.30 Uhr gemeinsame Nachmittagsgestaltung. Ende ist um 17.00 Uhr
Freitag: Um 12.35 bzw. um 12.55 Uhr endet der Unterricht der Grundschule, die Kinder kommen in die Kinderburg. Dann gemeinsames Mittagessen, anschließend gemeinsame Nachmittagsgestaltung.
Das Mittagessen am Freitag liefert der Lindenkrug aus Bliedersdorf.
In den Ferien hat die Kinderburg ganztägig geöffnet von 8.00 – 16.00 Uhr. Auch für externe Kinder.
Anmeldung für die Betreuung durch die Kinderburg in den Herbstferien:

Ferienbetreuung im Herbst in der Kinderburg

(eigener Beitrag der Kinderburg/AWO)

Lauf der Schulen

Auf dem Sportplatz Blumental vollbringen alle Kinder Höchstleistungen beim „Lauf der Schulen“.

Lange hatten alle Klassen darauf hingefiebert und trainiert: Am Donnerstag und Freitag starteten alle Klassen morgens zum Sportplatz Blumental. Zum ersten Mal beiteiligte sich auch die Grundschule Horneburg am Stader „Lauf der Schulen“. Coronabedingt fand der Lauf dieses Jahr nicht beim Stader Altstadtfest statt, sondern alle Schulen konnten Zeit und Ort selbst festlegen und die Ergebnisse hochladen.

Mit bunten T-Shirts und viel Wasser ausgestattet marschierten die Klassen morgens los. Am Sportplatz erklärte Sportlehrerin Frau Sierwald zunächst einiges zum Ablauf und gab anschließend das Startsignal. Die Klassengemeinschaften starteten zunächst gemeinsam. Später zog sich das Feld weiter auseinander. Frenetisch angefeuert von den Lehrerinnen und Mitschülern spulten viele Kinder Runde um Runde ab. Insgesamt 52 Kinder aus allen Klassenstufen konnten sich am Schluss sogar über stolze 60 Minuten Laufzeit freuen.


Die Klasse 4c ist nach dem Lauf stolz auf ihre Leistung: Nach 60 Minuten wurden die letzten Kinder von der Bahn gewunken.

Auch Schulleiterin Sabine Folster trabte 60 Minuten lang mit den Kindern ihrer Matheklasse um den Sportplatz. Ausgepowert aber stolz maschierten alle Schülerinnen und Schüler mittags wieder zurück zur Schule. Allen Teilnehmern winken Medaillen gestiftet vom Verein Stade21.

Frau Folster und die 2c werden kräftig angefeuert.

Eine Woche später wurden in einer feierlichen Zeremonie die Medaillen übergeben. Aus diesem Anlass versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft mit viel Abstand auf dem Rasenplatz der Grundschule. Schulleiterin Sabine Folster freute sich, alle Schülerinnen und Schüler endlich wieder einmal zusammen begrüßen zu dürfen. Anschließend wurden zunächst die ausdauerndsten Läufer jeder Klasse geehrt. Anschließend durften sich alle Kinder über eine Medaille vom Lauf der Schulen freuen.

Die besten Läufer der 4. Klassen.

Sascha – Bis hierhin und nicht weiter

Sascha: Ein Stück über sexuellen Missbrauch

Am Dienstag und Mittwoch gastierte das Holzwurmtheater mit seinem Stück „Sascha – Bis hierhin und nicht weiter“ in der Aula der Grundschule Horneburg. Mit seinen großen Figuren brachte Schauspieler Jens Heidtmann den 3. und 4. Klassen sehr kindgerecht und sensibel das Thema sexuellen Missbrauch, gute und schlechte Geheimnisse und Nein-sagen näher. Nach der 45 minütigen Vorstellung hatten alle Kinder Gelegenheit, ihre Gedanken und Fragen zum Stück mit Herrn Heidtmann zu besprechen. Im Unterricht haben sich alle Klassen bereits im Vorfeld intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Schauspieler Jens Heidtmann mit seinen Figuren Margitta und Sascha.

Auch in der nächsten Zeit werden sich die Klassen noch mit den Themen „Gefühle, Grenzen setzen und Hilfe holen“ beschäftigen.

Die 4a und 4b folgen aufmerksam dem Theaterstück.

Mathematikwettbewerb Känguru

Am Donnerstag und Freitag gab es für die Kinder der Grundschule besonderen Grund zum Freuen: Die Preise des 2. Mathematikwettbewerbs, des Mathematikwettbewerb „Känguru“ wurden von Mathefachleiterin Kristin Wagner in den Klassen verteilt. Insgesamt 52 Kinder aus den 2.-4. Klassen waren im März angetreten, um die 24 kniffligen Matheaufgaben zu lösen. Für alle Teilnehmer gab es eine Urkunde und ein Knobelspiel.

Über ein T-Shirt und ein Mathepuzzle konnten sich außerdem 2 Mädchen freuen, die besonders viele Punkte abgesahnt hatten.

Matheolympiade

Rauchende Köpfe gab es in der vergangenen Woche in der Grundschule Horneburg. Insgesamt 37 Kinder aus den 3. und 4. Klassen nahmen am bundesweiten Mathematikwettbewerb, der Matheolympiade, teil. Köpfchen und logisches Denken waren gefragt, als es galt, verzwickte Rechenaufgaben zu lösen, geometrisches Vorstellungsvermögen zu beweisen, zu kombinieren, schätzen und mathematisch korrekt zu erklären. Allen Teilnehmern winken Urkunden.